Aktuell Verrücktes in Berlins Kneipen

Das Berlin eine verrückte Stadt ist, in der mit allem zu rechnen ist, ist wohl allen klar. Es gibt Kneipen, die ein lustiges Publikum anziehen und es gibt Kneipen, die für ihre Gäste bis an ihre Grenzen gehen. Welche das sind haben wir für Euch herausgefunden. So aktuell wie nie und so besonders wie in keiner anderen Stadt.

Aktuelle Verrücktheiten Berliner Kneipen findet ihr hier.

Die “Storchenkneipe”

Stefanie Brügmann lässt ihr Storchen-Fernsehen laufen, wenn die Gäste kommen. In dieser Kneipe geht es momentan definitiv lustig zu, wenn Gäste und Wirtin der Geburt von den Jungtieren entgegenfiebern oder zusehen, wie das Nest gebaut wird. Das Video dazu hier findet ihr hier.

Das Klo

Ja, diese Kneipe heißt tatsächlich so. Was einen dort im Moment erwartet , ist allerdings nicht dem Namen entsprechend. Hier in Charlottenburg geht es gruselig und verrückt zu. Die Tische und Stühle fahren hin und her und auf und ab, das Personal verhält sich seltsam, Bilder kippen um und noch viele andere Überraschungen hält das Klo aktuell für Besucher bereit.

Barbiche

In Schöneberg gibt es seit ein paar Monaten die französisch klingende Künstlerkneipe Barbiche. Schon allein der Name bedeutet verrückterweise übersetzt Ziegenbart und so ist das Logo der Bar auch eine Ziege mit Kettchen. Das lässt dennoch so gar nicht darauf schließen, was drinnen passiert. Lena Braun ist Künstlerin und schenkt hier Bier aus und stellt aus. Die Kombination aus Performance Art, Künstlernähe und Alkohol ist jedenfalls einladend.

Fairytale

Immer aktuell und auf dem neuesten Stand und gerade deshalb einen Besuch Wert. Das Fairytale in Berlin Friedrichshain ist mit märchenhaften Drinks immer ganz nah an den neuesten und wieder entdeckten Märchen dran. Hier gibt es Alice im Wunderland, Aschenputtel und noch vieles mehr. Wer hier hinkommt, fühlt sich direkt entführt in die Märchen, die immer noch in aller Munde sind. Zur Winterzeit gibt es immer eine Extraportion Romantik. Beispielsweise mit Aschenbrödel.

Leave a Reply